Bleaching

Bleaching

Der Begriff „Bleaching“ stammt aus dem Englischen
und bedeutet „bleichen“, „aufhellen“. Die Zahnaufhellung
ist eine Methode der ästhetischen Zahnmedizin, die
darauf zielt, Zähne aus kosmetischen Gründen aufzuhellen.

Zahnverfärbungen entstehen von außen durch färbende
Genussmittel wie alkoholische Getränke, Kaffee, Tee, Tabak,
von innen durch Medikamente oder in Folge von Unfällen, Karies,
absterbendem Zahnmark oder Mangelernährung.

Präparate
Zur Zahnaufhellung werden in der Regel Präparate eingesetzt, die Wasserstoffperoxid (H2O2) enthalten, zum Beispiel in der Form von Carbamidperoxid. Diese Stoffe können in den Zahn eindringen und dort Sauerstoff-Radikale abspalten, die in der Lage sind, Farbstoffe im Zahn chemisch so zu verändern, dass sie farblich nicht mehr in Erscheinung treten.

Wir achten darauf, dass die von uns verwendeten Zahnaufhellungsmittel einen neutralen pH-Wert haben, damit sie die Zähne nicht aufrauen und für neue Verfärbungen anfällig machen.

Methoden
Wir bieten in unserer Praxis drei Arten von Bleaching an:

„Home Bleaching“
Der Patient erhält eine passgenaue Kunststoffschiene, die mit peroxidhaltigem Aufhellungsgel befüllt wird. Je nach Konzentration trägt der Patient diese Schiene eine bis acht Stunden täglich – solange, bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist.

„Power Bleaching“ oder „In-Office-Bleaching“
Die Behandlung mit höher konzentrierten Präparaten erfolgt in der Zahnarztpraxis. Dabei wird das Zahnfleisch mit einem latexartigen Überzug („Gingiva Protector“) abgedeckt und das Aufhellungsmittel vom Arzt direkt auf die Zähne aufgetragen, um einzuwirken. Durch eine Lichtbestrahlung mit Bleaching Lampen kann die Wirkung intensiviert werden.

„Walking-Bleach-Technik“
Einzelne, „tote“ Zähne können mit einer Zahn-Einlage aufgehellt werden. Dazu wird die Zahnkrone geöffnet und das geeignete Mittel in die Höhle eingebracht, die früher das Zahnmark ausfüllte. Das Aufhellungsmittel verbleibt für einen oder mehrere Tage im provisorisch verschlossenen Zahn.

Wirkungsdauer
Für alle vorgestellten Methoden gilt: Die Zahnaufhellung hält nicht ewig, oft allerdings jahrelang, wobei sie von einigen Faktoren abhängig ist wie zum Beispiel der Qualität der Mundhygiene und der regelmäßigen professionellen Entfernung von Zahnbelägen. Nach mehreren Jahren nachgedunkelte Zähne können wieder „aufgefrischt“ werden.

< zurück